ONLINE-Kurs "Ganzheitliche Traumatherapie" für Therapeuten

Der erste Online-Kurs ist am 31.03.2020 gestartet. Es kann fortlaufend eingestiegen werden.
Die Materialien zum Selbstlernen sind fortwährend verfügbar. Die Inhalte werden in eigenem Tempo erarbeitet. Es gibt zahlreiche Audio- und Videodateien, PDFs, Protokolle und Bonusmaterial. Es gibt "online-live" Fragerunden zur Klärung offener Fragen.

"Ich bitte um Informationen zum Online-Modul!"

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

2020 - eine Herausforderung!

Zum Jahresbeginn hatte ich den nachfolgenden Text auf diese Seite gestellt. Dass sich der kollektive Heilprozess derart gestalten würde, wie wir ihn jetzt erfahren, war da noch überhaupt nicht vorstellbar. Die aktuelle Krise fordert uns alle heraus, bietet uns aber auch enorme Chancen.

Wie wir damit umgehen lernen ist ein Teil des umfassenden Ansatzes, den ich in der "Ganzheitlichen Traumatherapie" weitergebe. Techniken für den Umgang mit eigenen Themen, aber auch in der Begleitung im therapeutischen Kontext sind hier sehr hilfreich.
Ebenso die Überwindung von inneren Angstthemen in bedrohlichen Überlebensszenarien!

 

Bewusste starke Gesundheit und Herzensgrüße,

Suzan Eichhardt

++++ Einleitungstext zum Jahresbeginn Januar 2020 ++++

2020 - Neues Jahr, neue Inspiration!

Das neue Jahr startet turbulent und hat ein klares Ziel!
Alle alten Ver-drehungen und Ver-strickungen, die sich im Außen zeigen dürfen er-innert werden, also ins Innen gebracht werden. Unsere Methoden in unseren Therapeutenfortbildungen und Selbsterfahrungen helfen den Therapeuten bei ihrem eigenen Wachstum, was für uns letztendlich der Begriff Spiritualität bedeutet.
Ein Wachstum im Bewusstsein.


Gelebte Spiritualität hat zum Glück auch endlich in der psychotherapeutischen Praxis Platz...

Und natürlich auch, um unseren Patienten und Klienten zu helfen ihr wahres Selbst wieder zu erkennen und irgendwann zu lieben.

Artikel in der "Trauma & Gewalt", Ausgabe 1/2019

Erschienen ist unser Artikel in der Zeitschrift Trauma & Gewalt, Ausgabe 1/2019:

"Das Comprehensive Resource Model - Eine Verbindung zwischen Neurobiologie und Spiritualität, die tiefgreifende Veränderungen auch bei komplexen Traumata schafft".